Startseite
  Über...
  Archiv
  ABC-Challenge
  Poetry
  Ich und Jessica
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    zuckerwattenlaune

   
    naschhexe

   
    freaky.kidney

    silbertraum
   
    gedankengefaengnis

   
    elementargeist

    - mehr Freunde


Links
   Grafisches Gästebuch


http://myblog.de/synapsenblitz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dieser Blog

... ist zu!
2.7.12 15:32


Werbung


2012 Stöckchen

Vorherrschendes Gefühl für 2012
öh... hä?


2011 zum ersten Mal getan?
An einer offiziellen, wissenschaftlichen Diskussion teilgenommen und sie gerockt!

Und: gekündigt.

Und meinen ersten Comic veröffentlicht. =)


2011 nach langer Zeit wieder getan?
Urlaub in einem fremdsprachigen Land.


2011 leider gar nicht getan?
Mit mir selbst ins Reine zu kommen… =(


Wort des Jahres?
Waffles!


Zugenommen oder abgenommen?
Gar nichts davon


Stadt des Jahres?
Lausanne


Alkoholexzesse?
ich??


Haare länger oder kürzer?
Ach, das geht bei mir so auf und ab.


Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Unveränderliche Adleraugen!


Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr! =/


Krankenhausbesuche?
Meine mit mir im Krankenhausbett, aber meine Großeltern.


Verliebt?
Immer noch! ^^


Getränk des Jahres?
Lattella Mango.


Essen des Jahres?
Schwäbische Maultaschen ^^


Most called people?
Tjark. Und meine Eltern.


Die schönste Zeit verbracht mit?
Tjark.


Die meiste Zeit verbracht mit?
Tjark. ^^


Song des Jahres?
Uff, das ist schwer… SPD mit Sido „Ne Leiche“? Oder doch „Daylight“ von Matt and Kim?


CD des Jahres?
„Sidewalks“ von Matt and Kim


Buch des Jahres?
Der Weitseher von Robin Hobb – aber es gab so viele tolle Bücher heuer!


Film des Jahres?
„Alles was wir geben mussten“


Konzert des Jahres?
Es gab nur eins: STS, Abschiedskonzert.


TV-Serie des Jahres?
Game of Thrones – Staffel 1


Erkenntnis des Jahres?
Jeder von uns hat so seine Probleme.

 

Motto des Jahres?
Watch people – watch them hard!


Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Mein Ferialjob als Briefträgerin

Meine Schuldgefühle

Das miese Wetter im Sommer


Nachbar des Jahres?
Ich kenne meine Nachbarn nicht. =(


Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
einen Comicblog zu starten


Schlimmstes Ereignis?
Die Kündigung meines Ferienjobs


Schönstes Ereignis?
Die Kündigung meines Ferienjobs! =D Nein, die Zeit danach.


2011 war mit einem Wort?
Toll oder Trololol!


Ich schmeiß das Stöckchen an freaky.kidney, urwaldstube und elementargeist weiter. ^^

2.1.12 13:52


Da war doch was...

Der Jahresrückblick 2011
Was hab ich von meiner Liste geschafft?
* in den zweiten Studienabschnitt kommen (x)
* ein paar längst fällige Geschichten schreiben (was hab ich denn damit gemeint??) ( )
* eine Reise machen, von der ich allen erzählen kann (x) und (x)
* meine Zimmerwand toll gestalten (x)
* mit nem zweiten Studium anfangen (X)

Alles in allem bin ich zufrieden. Auch wenns in meiner Seele nicht so aussieht, auf der Liste hab ich meine Ziele erreicht und darf zufrieden sein! Was das neue Jahr wohl bringt? Ich habe keine Ahnung, keine Vorsätze und keine Pläne. Vielleicht wirds Paris, ein Praktikum und ein neuer Nebenbei-Job - wer weiß? Wenn ich keine Erwartungen habe, kann ich auch nicht enttäuscht werden und werde nur postiv überrascht. Das ist ja auch mal was...
2.1.12 13:02


Fast fertig

Langsam wirds Jahresende. =) Da kommt nicht nur Weihnachten und Silvester auf mich zu, sondern auch der Einsatz als Volunteer bei den ersten olympischen Jugendwinterspielen. Die Zeit dafür muss ich mir natürlich von meiner Freizeit und, wenn nötig, auch von der Uni nehmen. Ich hoffe darauf, tolle neue Leute aus aller Welt kennen zu lernen und was vom olympischen Freudenfeuer abzubekommen.
     Außerdem heißt Jahresende das Ende der ABC-Challenge, bei der man Bücher lesend (und Rezensionen schreibend) gewinnen kann. Jetzt müssen nur noch die letzten Beschreibungen rein, dann heißt es Daumen drücken.
     Und zu guter Letzt steht auch die lang erwartete Öffnung der Vor-Hab-Liste an, die ich letzten Jänner hier angefertigt habe. Wer kann sich noch erinnern? Ich nicht. Ich weiß nur noch einen Punkt und den hab ich schon mal erfüllt. ^^
    Ab nächster Woche ist übrigens der offizielle Beginn meiner Weihnachtsstimmungszeit. Die Weihnachtsmärkte sind seit dieser Woche offen, das Wetter wird auch kalt (vielleicht kommt ja sogar Schnee??) und es ist eh nur noch ein Monat Zeit zum Geschenke kaufen, Kekse essen und dem Schnee beim Fallen Zusehen.
16.11.11 20:56


Was ist nur los mit mir

Mein Ich ist nicht mehr dasselbe wie vor einem Monat oder zwei. Ich bin nicht mehr ich. Oder war ich es seit sechs Jahren schon nicht mehr? Bin ich seit sechs Jahren ein ganz anderer Mensch, mit anderen Gefühlen und Vorlieben, als ich eigentlich gewesen wäre - ohne diese Pillen? Selbst wenn ich noch ich bin, habe ich doch Entscheidungen getroffen, die vielleicht anders ausgefallen wären ohne das Medikament. Wie kann ich dann behaupten, ich würde jemanden mögen oder lieben, wenn das sowieso alles nur hormonell begründet ist?
     Ich habe mich verändert. Ich habe mich durch das Absetzen der Pillen verändert. Aber ich wollte das nicht; ich wollte nur schauen, ob dadurch meine Depressionen verschwinden würden. [Haben sie es getan? Ich weiß es nicht; ich heule nicht mehr so oft, aber eigentlich bin ich generell trauriger und besorgter.] Und jetzt finde ich raus, dass ich anders geworden bin. Obwohl ich das gar nicht will! Mein Leben mit Medikament hat mir sehr gut gefallen, ich würds dankend wieder zurück nehmen! Aber geht das noch? Wäre das nicht Selbstbetrug?
     Das neue Selbst gefällt mir aber nicht. Es ist ... erwachsen. Kalt. Abweisend. Gemein. Abgeschottet. Ich mag es nicht. Lieber unbesorgt und unter Hormonen, als wütend und frustriert und "clean".
Oder.?



13.10.11 22:45


Bleischweres Thema

Wieso geht mir diese Arbeit nicht so leicht von der Hand wie alle anderen? Nur weil jetzt das "Pro" vor dem "Seminararbeit" weg ist, muss das jetzt doch nicht gleich schwierig werden! 15 Seiten habe ich auch schon mal locker geschafft! Ist meine These nicht haltbar? Das wäre doch egal - das ist mir auch schon vorher passiert. Mit den richtigen Argumenten geht das dann schon. Aber irgendwie klappt das diesmal nicht. Da hilft kein "Geht schon", kein "Wird schon passen", kein "Versuchs wenigstens mal!".
    Ich hab gar keine Lust dazu. Das Thema ist doof, ich habs zu lange rausgezögert, meine Freundin hats schon abgegeben. Dss nervt. Vor allem, weil ich jetzt eigentlich den letzten Rest Sommerferien genießen will. Blöde Burgunder.
     Vielleicht muss ich nur anfangen. Und selbst wenns nicht so gut wird, Mittelalter wird sowieso nicht mein Hauptfach. Da kann ich mir schon eine mittelmäßige Arbeit leisten. Wenn nur diese innere Stimme nicht wäre, die mir zuflüstert, dass das noch besser geht! Aber besser, die hält jetzt die Klappe und erinnert mich beim nächsten Comic daran.
     Ach ja, Comics... *seufz* Heut hab ich zweieinhalb geschafft! Zeichnen ist wie Putzen: geht superleicht, wenn man was anderes tun sollte!
8.9.11 17:24


Los, Maunzi, fang!

Würde man mein Leben nach meinen Blogeinträgen beurteilen, wars mal ziemlich spannend, jetzt aber richtig langweilig. Nicht ganz falsch, aber auch nicht richtig: mein Leben ist gerade schön gleichmäßig. Deshalb traf mich das Stöckchen von Naschhexe unerwartet am Bauch, dafür aber dankbar!
     Hier ist es!
1. Bedanke dich in einem Post mit Blogverlinkungen.
2. Schreibe 7 Dinge über dich selbst.
3. Verleihe den Award an 15 weitere Blogs.
4. Informiere sie darüber
.

     Bei näherer Betrachtung ist es also ein "Stöckchen der Selbsterkenntnis und der öffentlichen Bekanntmachung +7". Episch, nicht wahr? Deshalb gehe ich kurz in mich und tauche dann mit sieben Fakten über mich auf.
1.: Ich habe Sommersprossen, die mir aber erst vor zwei Jahren aufgefallen sind. Ich finde sie süß. (Das wolltet ihr vielleicht nicht wissen, aber das stand nicht im Stöckchenvetrrag!)
2.: Dank meines neuen Comicblogs bezeichne ich mich als "angehende Comiczeichnerin".
3. Mein Alter ist doof. 23 - was ist das für eine Zahl? Nichts Ganzes, nichts Halbes, nur eine Ziffer, die keine Bilder hervorruft. Ich mag sie nicht.
4.: Ich bin Synästhesistin. Ich sehe in meinem Kopf Zahlen und Vokale bunt und Konstonante hell und dunkel. Das erleichert mir oft das Erinnern von Jahreszahlen oder Namen, selten (aber oft genug) verwirrt es jedoch meinen Kopf derartig, dass ich in die ganz falsche Richtung denke. Übrigens: 23 ist eine ziemlich hässliche Kombination, weil das fahle, unsympathische Gelb der 3 das schöne Blau der Zwei einstaubt. Ich mag die Drei nicht. Grün auch nicht, das ist so... unnett.
5.: Der Zeitplan meines täglichen Lebens hat sich aufgrund meines Ferialjobs total verändert: ich stehe um halb sechs auf und geh um halb neun schlafen - was ein Leben!
6. Die Beziehung, die ich führe, ist toll und aufregend und überraschend - letzteres daher, weil ich immer noch nicht ganz kapiert habe, dass dieser Mensch mich derart gut versteht - dass das irgendeiner auf der Welt tun kann!! Danke hiermit, T., für diese wundervolle Beziehung!
7.: Ich mag Katzen lieber als Hunde. Katzen sabbern nicht, bellen nicht und brauchen nicht so viel Futter.

Die Stückchen meines epischen Stöckchens gehen an:
elementargeist
freaky.kindney
zuckerwattenlaune
urwaldstube

Viel Spaß damit! ^^
9.8.11 15:26


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung